Neue Offensive in Mossul

Umkämpfte Altstadt

Bagdad. Die irakische Armee hat mit einer Offensive auf die Altstadt der umkämpften Großstadt Mossul begonnen. An dem Einsatz seien neben den Streitkräften auch Anti-Terror-Einheiten und die Bundespolizei beteiligt, erklärte Armeekommandeur Abdulamir Jarallah am Sonntag. Die Befreiung der dicht besiedelten Altstadt aus den Händen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gilt wegen der Enge des Viertels und der vielen dort festsitzenden Zivilisten als besonders schwierig. Sie ist aber entscheidend für die Regierungstruppen bei der Rückeroberung der gesamten Stadt. Mossul ist die zweitgrößte Metropole in Irak. Seit der Kampf um ihre Rückeroberung vor neun Monaten begonnen hat, wurden etwa 862 000 Menschen vertrieben oder sind geflohen. Rund 195 000 sind seitdem jedoch auch wieder zurückgekehrt, vor allem in den befreiten Ostteil der Stadt. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken