Eine Zukunft ohne Hitler

Heinrich Gerlachs Roman »Odyssee in Rot« erzählt von Kriegsgefangenen, die im Westen als Vaterlandsverräter galten

  • Von Michael Hametner
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Heinrich Gerlach beginnt seinen Bericht »Odyssee in Rot« mit dem Aufklärungsflug eines deutschen Flugzeugs über Stalingrad. Es ist der Tag, der in den Geschichtsbüchern als letzter Tag der Schlacht um Stalingrad eingetragen ist, der 2. Februar 1943. Auf der ersten Seite findet der Leser Sätze wie diesen: »Wenig Ortschaften duldet der unwirtliche Raum, kleine Häusergewürfel, zaghaft und gleichsam wie auf Probe hingestreut in das unendliche Weiß.« Diese und andere Sätze lassen spüren, dass der Autor ein Gefühl für Sprache besitzt.

Hat Heinrich Gerlach mit »Odyssee in Rot« einen Roman geschrieben oder einen Bericht? Gerade hat der Leser aus der Kanzel des Aufklärungsflugzeugs einen Blick auf das Grab von etwa 150 000 Deutschen und einer halben Million Russen geworfen. Vieles in Gerlachs Buch klingt deshalb nach Bericht, nach illustrierter Geschichte. Trotzdem vermag es der Autor, sich mit erzählerischen Vermögen vom Geschichtsbuch ab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1434 Wörter (9934 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.