Werbung

Südkorea steigt aus der Atomkraft aus

Seoul. Südkoreas neuer Präsident Moon Jae In will die Abhängigkeit von Atom- und Kohlekraft reduzieren sowie den Anteil erneuerbarer Energien vergrößern. Südkorea müsse solche Energien produzieren, damit sie »mit der Zeit und zu einem günstigen Preis« die Stromgewinnung durch Kohle- und Atomkraftwerke ersetzen können, betonte der linksliberale Politiker am Montag. Moon sprach bei der Abschaltung des ältesten Atomkraftwerks in der Küstenme-tropole Busan. Die Regierung werde die Pläne zum Bau neuer Atomreaktoren stoppen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!