Werbung

3000 Verfahren gegen VW vor Landgerichten

Berlin. Gegen Volkswagen sind wegen des Abgasskandals mehr als 3000 Verfahren an Landgerichten anhängig. Rund 350 Verfahren wurden entschieden, in 75 Prozent der Fälle wurde die Klage abgewiesen, wie das »Handelsblatt« am Dienstag unter Berufung auf VW berichtete. Bei den restlichen Fällen ging der Autobauer in Berufung. Bis zu einem Urteil des Bundesgerichtshofs wird es voraussichtlich drei bis vier Jahre dauern. Verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) fordert daher von VW, seinen Kunden stärker entgegenzukommen. »Es wäre ein wichtiges Signal, auch um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen, wenn VW die Frist für die Rechte auf Gewährleistungen von Verbrauchern noch einmal verlängert«, sagte Maas dem »Handelsblatt«. Ein Sprecher des Konzerns bekräftigte gegenüber der Zeitung, die Gewährleistungsfrist werde über das Jahr 2017 hinaus nicht verlängert. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!