Werbung

Deutsche sind sportlich, essen aber ungesund

Berlin. Die Deutschen sind insgesamt sportlich aktiver als der europäische Durchschnitt. Beim täglichen Obstkonsum liegen die Bundesbürger im EU-Vergleich dagegen im hinteren Drittel, wie aus einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Untersuchung hervorgeht. Im EU-Durchschnitt betreiben rund ein Viertel der Frauen und ein Drittel der Männer mindestens 150 Minuten pro Woche mäßig anstrengende Ausdaueraktivitäten wie Radfahren, Joggen oder Fußball. In Deutschland erreichen knapp die Hälfte der Frauen und etwas mehr als die Hälfte der Männer dieses Ziel. In Deutschland trinken sich rund 24 Prozent der Frauen und 42 Prozent der Männer mindesten einmal im Monat einen Rausch an. Im EU-Durchschnitt liegt der Anteil bei Frauen bei rund zwölf Prozent und bei Männern bei 28 Prozent. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln