Werbung

Fluss-Castortransport: Leeres Schiff unterwegs

Mannheim. Auf dem Neckar ist ein Transportschiff für den ersten Castortransport auf einem deutschen Fluss gestartet. Der Schubverband legte am Montagmorgen um 5.20 Uhr in Neckarwestheim in Richtung Atomkraftwerk Obrigheim ab, wie die Polizei mitteilte. Ein Hubschrauber sei im Einsatz, es gebe keine Einsatzkräfte auf dem Schiff - und keine Kenntnisse über mögliche Störungen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Göppingen. Die Beförderung von zunächst drei Castorbehältern per Schiff auf dem unteren Neckar ist heftig umstritten. Atomkraftgegner kündigten Proteste an. Nach dpa-Informationen soll das Schiff am Mittwoch Richtung Neckarwestheim ablegen. Für die Fahrt zum dortigen Zwischenlager seien bis zu 14 Stunden veranschlagt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln