Werbung

Taiwan bietet Liu Xiaobo Krebsbehandlung an

Taipeh. Taiwan hat dem schwer kranken chinesischen Dissidenten und Friedensnobelpreisträger Liu Xiabao eine Krebsbehandlung angeboten. Liu sei in Taiwan »willkommen«, um sich behandeln zu lassen, erklärte Chiu Chiu-cheng vom Rat für Festlandangelegenheiten, dem für die China-Politik der Insel zuständigen Gremium.

Unklar ist allerdings, ob Liu ins Ausland reisen darf. Die chinesischen Behörden hatten den 61-jährigen Liu wegen seiner unheilbaren Leberkrebserkrankung aus der Haft entlassen. Er war 2009 wegen »Untergrabung der Staatsgewalt« zu elf Jahren Haft verurteilt worden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung