Baaske: Abi-Panne lag an geringer Stundenzahl

Potsdam. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) sieht die Ursache für die Panne beim Mathematik-Abitur in Brandenburg in der geringeren Zahl an Unterrichtsstunden in dem Fach. »Das war der entscheidende Punkt«, sagte Baaske am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde zum Bildungssystem im Landtag. In Brandenburg müssen die Schüler bislang nur vier statt wie zum Beispiel in Berlin fünf Wochenstunden Mathematik im Leistungskurs belegen. Dafür gibt es in Brandenburg mehr Leistungskurse. Beim diesjährigen Abitur hatten zahlreiche Schüler im Fach Mathematik Aufgaben erhalten, die vorher gar nicht im Unterricht behandelt worden waren. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung