Gasflasche mit Zünder in Fast-Food-Lokal entdeckt

Sprengstoffverdacht in Kreuzberg: LKA-Beamte haben am Donnerstag in einem Fast-Food-Restaurant in der Wrangelstraße in Kreuzberg einen »verdächtigen Gegenstand« sichergestellt. Ein Zeuge hatte gegen 5.30 Uhr die Polizei alarmiert, da vor dem Lokal eine Gasflasche stand, aus der ein Schlauch in das Gebäude führte und die mit einer Anzündvorrichtung versehen war. Kriminaltechniker sicherten die Flasche. Wegen erhöhter Gaskonzentration lüfteten Feuerwehrleute das Haus. Die Polizei stufe den Vorfall unter »Sprengstoffverdacht« ein, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Die Wrangelstraße war etwa eine Stunde lang gesperrt. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung