Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Urahn der Bartenwale identifiziert

Blauwale sind die größten derzeit lebenden Tiere auf der Erde, obwohl sie sich recht kleinteilig ernähren: von Krill und anderen kleinen Lebewesen. Ihr Geheimnis ist ein gigantisches Filtersystem, mit dem sie in kurzer Zeit riesige Wassermengen nach Nahrung sieben können, die sogenannten Barten. Die Annahme, dass sich diese kammartigen Gebilde aus Zähnen entwickelt haben, stützt eine Untersuchung, über die im Fachblatt »Current Biology« berichtet wird. Die Forscher um Jonathan Geisler vom New York Institute of Technology zeigten, dass der ausgestorbene Zahnwal Coronodon Havensteinii bereits ähnliche Filtertechniken nutzte. StS Foto: Geisler et. al.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln