Werbung

Anklage wegen unterlassener Hilfe

Essen. Vier Passanten, die in einer Essener Bankfiliale einen hilflosen Rentner ignoriert haben sollen, müssen sich wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. Eine Anklage der Staatsanwaltschaft sei zur Verhandlung zugelassen worden, sagte am Freitag ein Sprecher des Amtsgerichts Essen-Borbeck. Die Verhandlung ist für den 18. September angesetzt. Im Falle einer Verurteilung drohen den Beschuldigten Geldstrafen und Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr. Der 83-jährige Mann war einige Tage später gestorben. Angeklagt sind drei Männer und eine Frau im Alter von 39 bis 62 Jahren, die im Vorraum der Filiale Bankgeschäfte am Automaten erledigen wollten. Erst ein fünfter Kunde wählte den Notruf. Die Polizei hatte die Angeklagten durch die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera identifiziert. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!