Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Zwei x Raffael

Sensationsfund

Bei Restaurierungsarbeiten in einem Saal der Vatikanischen Museen in Rom sind Experten auf zwei Ölgemälde des Renaissance-Malers Raffael (1483-1520) gestoßen. Man sei sich nun sicher, dass die beiden allegorischen Figuren an Wänden der Konstantin-Halle von dem großen Meister selbst stammten, sagte Restaurator Fabio Piacentini in einem Video, das der Vatikan-Fernsehsender am Samstag veröffentlichte. Die beiden Ölgemälde seien von »viel höherer Qualität als alles andere, das sie umgibt«, sagte der deutsche Kunsthistoriker Arnold Nesselrath, der für die Vatikanischen Museen arbeitet.

Raffael soll die beiden Figuren, die Freundschaft und Gerechtigkeit darstellen, kurz vor seinem Tod 1520 gemalt haben. Er wurde 37 Jahre alt. Wegen seines frühen Todes war bisher nicht sicher, ob er die beiden Arbeiten selbst zu Ende brachte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln