Frankreich CO 2-neutral ab 2050

Klimaschutzplan von Umweltminister Hulot sieht das Ende von Kohlekraftwerken und Verbrennungsmotoren vor

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Kampf gegen die Erderwärmung soll in der französischen Verfassung verankert werden. Dies ist Teil eines Klimaschutzplans für die kommenden fünf Jahre, den Umweltminister Nicolas Hulot am Donnerstag in Paris vorstellte. Für Frankreich habe die Umsetzung des Pariser Weltklimavertrages höchste Priorität - mehr denn je nach der Kehrtwende von US-Präsident Donald Trump, betonte Hulot.

Der Klimaplan mit seinen sechs Hauptthemen und 23 Achsen für die praktische Umsetzung ist eine Erweiterung und Konkretisierung des Wahlprogramms von Präsident Emmanuel Macron, in dem das Thema erstaunlich wenig Platz eingenommen hatte. »2050 wird Frankreich nicht mehr CO2 abgeben, als das Land durch geeignete Maßnahmen speichern oder binden kann«, kündigte Umweltminister Hulot an. Bisheriges Klimaschutzziel Frankreichs war es, bis dahin den Treibhausgasausstoß gegenüber 1990 um 75 Prozent zu senken.

Spektakulär ist auch die Ankündigung eines Verk...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.