Werbung

Auf zum Russenmetzeln

René Heilig glaubt beim Thema »Waldbrüder« nicht an NATO-Dummheit

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Man hüte sich vor der NATO. Nicht nur, wenn es knallt. Auch wenn sie einem Geschichte erklären will. Ein gerade von der ständigen NATO-Vertretung Estlands versandter Link führt zu einem Propagandavideo über die »Waldbrüder«. Das waren jene Banden - man nennt sie heute Partisanen -, die in den baltischen Republiken von 1944 bis zur Amnestie 1953 gegen das Sowjetregime kämpften. 50 000 Opfer habe es gegeben, heißt es, doch nicht in dem Propagandafilm, zu dem der Link führt. In nachgestellten Szenen ist man dabei, wie eine NKWD-Kolonne von tapferen Patrioten niedergemäht wird. Dazu gibt es historische Fotos, Erinnerungen von Zeitzeugen und - stolze Soldaten lettischer Spezialeinheiten, die nichts sehnlicher wollen, als es ihren Großvätern gleichzutun.

Dass die Stationierung von NATO-Truppen in Estland, Litauen - hier führt die Bundeswehr - und Lettland nationalistischen Größenwahn verbunden mit Russenhass fördert, ist nicht zu übersehen. Dass aber unterm NATO-Symbol ausgeblendet wird, dass die »Waldbrüder«, in denen Wehrmacht-Kollaborateure, SS-Männer, Judenmörder und anderes Gelichter mit Hilfe britischer, US-amerikanischer und schwedischer Dienste einen Krieg des Westen gegen die Sowjetunion provozieren wollten, zeigt eine erschreckende Dummheit - oder eine erschreckende Weitsicht.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!