Acht Tote bei Stadionpanik in Dakar

Folge von Polizeieinsatz und Auseinandersetzungen zwischen Fans / Mauer stürzt unter Druck flüchtender Zuschauer ein

Acht Tote bei Stadionpanik in Dakar

Berlin. Infolge von Auseinandersetzungen rivalisierender Fans kurz vor Ende eines Fußballspiels in der senegalesischen Hauptstadt Dakar sind am späten Samstagabend mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die afrikanische Agentur Apanews. Kurz vor Ende der Verlängerung des Spiels begannen Fans beim Stand von 2:1 zu randalieren und sich mit Gegenständen zu bewerfen, wie Nachrichtenagenturen berichten. Daraufhin flohen andere Zuschauer vor den Auseinandersetzungen. Als die Polizei mit Tränengas gegen die Randalierer vorging, kam es in dem vollbesetzten Stadion zu einer Panik. Dabei wurden mehrere Menschen niedergetrampelt. Unter dem Druck der flüchtenden Zuschauer stürzte die Mauer einer Tribüne teilweise ein. Viele weitere Menschen seien verletzt worden. Agenturen/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken