Pentagon: US-Armee tötet neuen IS-Chef in Afghanistan

Washington. Die US-Streitkräfte haben nach Angaben des Pentagon den neuen Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan, Abu Sajed, getötet. Sajed sei bei einem Luftangriff auf das regionale IS-Hauptquartier in der nordöstlichen Provinz Kunar getötet worden, teilte die Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums, Dana White, am Freitag mit. Bei dem Angriff am vergangenen Dienstag seien noch weitere Dschihadisten getötet worden. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken