Preise für Rohstoffe weiter im Abwärtstrend

Hamburg. Die Preise für industrielle und Agrarrohstoffe fallen weiter und entlasten die Wirtschaft in Deutschland. Der HWWI-Rohstoffindex ging im Juni auf Dollarbasis um 6,1 Prozent im Vergleich zum Mai zurück, wie das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut mitteilte. Damit seien Rohstoffe im Juni insgesamt um 0,7 Prozent günstiger gewesen als im Vorjahresmonat. Ein großes Gewicht bei den Rohstoffpreisen haben die Energiepreise, die sich allein im Juni um 6,7 Prozent verbilligten. Doch auch andere Rohstoffe wurden günstiger: So fielen die Preise für Eisenerz, Metalle oder Kautschuk insgesamt um 3,0 Prozent, Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Kakao und Zucker um 1,8 Prozent. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken