Sky-Übernahme zieht sich hin

London. Der US-Unterhaltungskonzern von Medienmogul Rupert Murdoch muss sich bei der auch aus wettbewerblichen Gründen umstrittenen Übernahme des britischen Bezahl-TV-Anbieters Sky gedulden. Eine sechs Monate dauernde kartellrechtliche Prüfung des 11,7 Milliarden Pfund (13,4 Mrd. Euro) schweren Deals dürfte in Großbritannien frühestens im September beginnen, wenn das Parlament aus der Sommerpause zurückkehrt, so ein Sprecher des zuständigen Ministeriums am Freitag gegenüber dem Wirtschaftsdienst Bloomberg. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken