Werbung

Klimaziel nicht zu erreichen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Linksfraktionschef Ralf Christoffers hat am Dienstag erklärt, dass die ursprünglichen Klimaziele des Landes Brandenburg, so wie sie auch im Koalitionsvertrag mit der SPD festgehalten sind, vermutlich nicht mehr erreicht werden können. Der Koalitionsvertrag könne in diesem Punkt also wahrscheinlich nicht erfüllt werden, bestätigte Christoffers seine Sichtweise.

Bis zum Jahr 2030 sollte der Kohlendioxidausstoß im Land Brandenburg um 72 Prozent gesenkt werden - im Vergleich zu dem Wert des Jahres 1990. Doch Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) möchte die Klimaziele abschmelzen. Die Reduzierung soll demnach nur noch bei 55 bis 62 Prozent betragen, wie am Wochenende bekannt wurde.

Daraufhin hatte der Landtagsabgeordnete Thomas Domres (LINKE) betont, dabei handele es sich zunächst noch lediglich um Überlegungen aus einem SPD-Ressort. Fraktionskollegin Anita Tack hatte sich klar gegen ein Abschmelzen der Klimaziele ausgesprochen. Christoffers bedauerte nun aber, dass der Bau eines Braunkohlekraftwerks mit CO2-Abscheidung und Verpressung ausgefallen sei. Dies müsse in den Rechnungen zur CO2-Einsparung berücksichtigt werden. af

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen