Werbung

EU: London soll Brexit-Positionen klären

Brüssel. Nach viertägigen Brexit-Verhandlungen ohne greifbare Ergebnisse fordert die EU von London bis Ende August Klarstellungen zu allen wichtigen Fragen des EU-Austritts. Vor allem zu finanziellen Verpflichtungen sei eine klare britische Position unabdingbar für weitere Verhandlungen, sagte EU-Unterhändler Michel Barnier am Donnerstag. Brexit-Minister David Davis forderte seinerseits, die EU solle sich bei ihren Positionen bewegen. Beide Seiten hatten erstmals konkret über die vielen umstrittenen Fragen des EU-Austritts gesprochen. Topthemen waren die Bleiberechte von rund 3,2 Millionen EU-Bürgern in Großbritannien und 1,2 Millionen Briten in der EU sowie die künftige EU-Grenze zu Nordirland und die finanziellen Forderungen der EU an Großbritannien von bis zu 100 Milliarden Euro. Die britische Regierung hatte vorige Woche offiziell anerkannt, dass es überhaupt finanzielle Verpflichtungen gibt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung