Werbung

Unten links

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat angekündigt, den politischen Druck auf die Türkei massiv zu erhöhen. »Wir werden Erdogan bei seinem nächsten Staatsbesuch keinen Nachtisch servieren«, so der Minister wörtlich. Gabriel räumte ein, dass dieser »kompromisslose Schritt« zwar möglicherweise von vielen »als zu hart« empfunden werden könne, man habe sich aber entschieden, gegenüber dem türkischen Despoten künftig »klare Kante« zu zeigen. »Der Nachtisch«, so der Außenminister weiter, werde Erdogan in Zukunft »nur auf Nachfrage hin« und nur dann serviert, wenn dieser »darauf besteht«. Mit einer solchen Vorgehensweise stelle man »klipp und klar« fest, was man von den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei halte. »Wenn das auch nichts hilft, wird der Türkenhitler noch eine härtere Gangart zu spüren bekommen«, kündigt Gabriel weiter an. Man denke bereits intensiv darüber nach, beim Bienenstich mit Aprikose die Knuspermandeln wegzulassen. tbl

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung