Werbung

Jagger fühlt den Beat

Stones im Studio

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Nach zwölf Jahren Pause können sich Fans der Rolling Stones auf ein neues Album der britischen Rocker freuen. Gitarrist Keith Richards antwortete in einem Frage-Antwort-Forum für Fans auf der Videoplattform YouTube auf eine entsprechende Frage, ob sie eine neue Platte herausbringen: »Ja, tatsächlich, das werden wir sehr, sehr bald.« Die Stones haben in den vergangenen zehn Jahren zwar fleißig Konzerte gegeben, aber seit »A Bigger Bang« aus dem Jahr 2005 kein neues Studioalbum aufgenommen. Kürzlich hatte ein Musikproduzent ein Foto von Sänger Mick Jagger veröffentlicht, das diesen in einem Studio mit dem britischen Rapper Skepta zeigte. Die Rolling Stones haben in ihrer mehr als 50-jährigen Karriere bereits mit zahlreichen Stars zusammengearbeitet, allerdings noch nicht mit einem Hip-Hop-Künstler. Ex-Beatle Paul McCartney hatte vor zwei Jahren einen Song mit US-Rapper Kanye West und der Sängerin Rihanna aufgenommen.

Richards sagte auf seinem YouTube-Kanal, die Band arbeite an »neuen Sachen und schaut, wohin es als Nächstes geht«. Das Einspielen neuer Stücke gebe der Band »einen Energieschub« inmitten von »Überlebensängsten in der heutigen Zeit«, sagte er. Auf dem neuen Album werde es aber auch Blues-Klassiker geben. Und auch auf die Bühne zieht es die Band wieder: Im September und Oktober sind sie auf Stadion-Tour in Europa. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!