Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Fußballerinnen werden immer besser

DFB-Direktorin Heike Ullrich sieht bei der EM fünf Titelkandidaten und nennt die Gründe für das gestiegene Niveau

  • Von Frank Hellmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Auffällig bei dieser Frauen-EM: Es gibt kaum noch hohe Ergebnisse, viele knappe Resultate, teils wenige Tore. Spricht das für eine neue Qualität?
Damit bestätigt sich das, was wir vor dem Turnier gesagt haben: Das gestiegene Niveau wird in dieser Form widergespiegelt - wir haben uns genau diese engen Spiele gewünscht. Der Frauenfußball hat in Europa Fortschritte gemacht, obwohl der Charakter in einigen Länder noch unterschiedlich ist, zeigt die Entwicklung in die richtige Richtung. Das Turnier ist ausgeglichener als früher - das ist kein Vergleich gegenüber den 80er oder 90er Jahren.

Wäre es für die neue Konkurrenzsituation auf dem Kontinent nicht ein gutes Zeichen, wenn nicht Deutschland das neunte Mal den EM-Titel holt?
Natürlich drücke ich als DFB-Direktorin Deutschland die Daumen, aber als »Europäerin« kann ich das vielleicht so formulieren: Völlig zu Recht machen sich bei dieser Europameisterschaft vier, fünf Teams Hoffnung...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.