Werbung

Werte für Müller und SPD schlecht

Zwei Monate vor der Bundestagswahl sind die Umfragewerte für Regierungschef Michael Müller, die SPD und den rot-rot-grünen Senat im Keller. Im Falle einer Direktwahl des Senatschefs würden derzeit lediglich 9,7 Prozent der Wahlberechtigten für Müller stimmen. Das ergab eine Umfrage des Instituts Civey im Auftrag des »Tagesspiegels«. Müller liegt damit hinter der CDU-Landeschefin und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (13,7 Prozent) und LINKEN-Kultursenator Klaus Lederer (11,6). Im März war er noch auf 16,3 Prozent gekommen. Wenn am nächsten Sonntag Abgeordnetenhauswahl wäre, würde die CDU mit 24,5 Prozent die SPD mit 20,5 Prozent klar distanzieren. Die LINKE käme auf 17,7 Prozent, die Grünen auf 10,9, die FDP auf 8,7 und die AfD auf 7,7 Prozent. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln