Werbung

Kaczynski: Dudas Veto war »sehr ernster Fehler«

Warschau. Der Vorsitzende der polnischen Regierungspartei PiS, Jaroslaw Kaczynski, hält an den umstrittenen Justizreformen fest. Die Gerichte in Polen seien »krank«, sagte der nationalkonservative Politiker nach einem Bericht vom Freitag dem Sender »Radio Maryja«. Es reiche nicht, die Symptome zu behandeln. Notwendig sei eine tief greifende »chirurgische Operation«. Das Doppelveto des Präsidenten Andrzej Duda gegen zwei der Justizgesetze kritisierte der 68-Jährige als einen »sehr ernsten Fehler«. Man werde alles tun, um diese Krise, wie er sagte, nicht zu vertiefen und ihre Folgen rückgängig zu machen. Duda hatte sein Veto gegen die Gesetze zur Reform des Obersten Gerichts und des Landesrichterrats eingelegt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln