Werbung

US-Diplomaten raus aus Russland

Neue Sanktionen gegen Moskau

Moskau. Das russische Außenministerium hat der Regierung in Washington am Freitag »empfohlen«, das Personal der US-Botschaft und der US-Konsulate bis 1. September auf 455 Diplomaten und Mitarbeiter zu reduzieren. Die Stärke des US-Personals solle dann exakt der Stärke des russischen diplomatischen Personals in den USA entsprechen. Auch werde der US-Botschaft ab 1. August die Nutzung einer Residenz in der Nähe von Moskau untersagt. Russlands Präsident Wladimir Putin warnte am Donnerstag bei einem Besuch in Finnland, es sei » unmöglich, diese Unverschämtheiten gegen unser Land ewig zu tolerieren«. Er beklagte eine »wachsende anti-russische Hysterie« in den USA.

Der US-Senat hatte zuvor mit großer Mehrheit neue Sanktionen gegen Russland gebilligt, die mit Verbündeten nicht abgesprochen worden waren. Das Gesetz wird nun Präsident Donald Trump zur Unterschrift vorgelegt. Das US-amerikanische Vorgehen löst in Berlin und der EU Sorge aus, da es auch deutsche und europäische Firmen treffen könnte. Agenturen/nd Seiten 2 und 6

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln