Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Fünf-Punkte-Plan für besseren Unterricht

Magdeburg. Weniger als eine Woche vor Beginn des neuen Schuljahres hat Sachsen-Anhalts SPD-Landtagsfraktion einen Fünf-Punkte-Plan für eine bessere Unterrichtsversorgung vorgestellt. Wichtigste Forderung sei, 100 Lehrerstellen sofort neu auszuschreiben, sagte Fraktionschefin Katja Pähle am Freitag in Magdeburg. Kürzlich war bekannt geworden, dass von den 370 der zum Schulanfang am 10. August ausgeschriebenen Lehrerstellen 100 nicht besetzt werden können. »Das ist mehr als ein Viertel«, sagte Pähle. »Da ist doch alles sehr auf Kante genäht.« Bewusste Versäumnisse werfe die mitregierende SPD dem CDU-geführten Bildungsministerium zwar nicht vor, aber: »Man hat wohl eher nicht die Notwendigkeit zum Handeln gesehen.« In ein paar Tagen könne es deshalb eng an den Schulen werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln