Werbung

Paulinum vor Übergabe

Leipziger Universität

Nach jahrelangen Verzögerungen sind die Bauarbeiten am Leipziger Paulinum weitgehend abgeschlossen. Die neue Aula und Universitätskirche St. Pauli werde Ende August offiziell an die Hochschule übergeben, sagte der Sprecher des sächsischen Finanzministeriums, Stephan Gößl, am Dienstag in Dresden. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest. Anfang Dezember werde die Leipziger Universität das Gebäude offiziell einweihen.

Bis dahin seien noch »kleinere Arbeiten« am Paulinum zu erledigen. Die hängenden Glassäulen im Raum, um die es vor kurzem noch Wirbel gegeben hatte, seien indes installiert, sagte Gößl. Die Verkleidung der Säulen mit speziellen Glaselementen hatte den Bau zuletzt verzögert.

Das sogenannte Paulinum ist der Nachfolgebau der 1968 auf Anweisung der SED-Regierung gesprengten Universitätskirche St. Pauli am Augustusplatz in Leipzig. Ursprünglich sollte der Bau schon zur 600-Jahr-Feier der Universität 2009 fertig sein. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln