Rind setzt sich auf Haube und hinterlässt Fladen

Hardthausen. Ein Zebu-Rind hat sich beim Zusammenstoß mit einem Auto in Baden-Württemberg kurzerhand auf die Motorhaube gesetzt - und einen stinkenden Gruß hinterlassen. Wie die Polizei mitteilte, war das Tier am frühen Freitagmorgen von einer Weide ausgerissen und einem 20-Jährigen bei Hardthausen im Kreis Heilbronn vors Auto gelaufen. Er konnte trotz Vollbremsung den Zusammenstoß nicht verhindern. Daraufhin setzte sich das Tier erst auf die Motorhaube, hinterließ einen Fladen - und lief anschließend zurück zu seinen Artgenossen auf die Weide. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Zaun beschädigt. An dem Auto entstand ein Schaden von 2000 Euro. Das Rind blieb dem Sprecher zufolge weitgehend unbeschadet. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen