Werbung

Tackmann wirbt für Rot-Rot-Grün im Bund

Auch wenn diese Option wegen der Schwäche der SPD gerade nicht so aussichtsreich sei, arbeite sie darauf hin, sagte Tackmann im rbb-Sommerinterview mit »Brandenburg aktuell«. »Ich glaube, dass wir eine Mehrheit jenseits der Union dringend brauchen, damit sich dieses Land verändern kann.« Allerdings mache sie sich keine Illusionen darüber, wie schwierig es sei, linke Politik gemeinsam mit SPD und Grünen zu machen. Im Falle von Koalitionsverhandlungen müssten laut Tackmann alle Kompromisse eingehen. Auch die Forderung der Linken nach einer Abschaffung von Hartz IV und seinem Sanktionssystem sei zumindest verhandelbar. »Wenn man so in Verhandlungen schon hereingeht, dass man erst einmal eine rote Linie aufstellt, dann funktioniert das nicht.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!