Werbung

Beim Doktor

Luther in Wittenberg

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Nationale Sonderausstellung »Luther! 95 Schätze - 95 Menschen« in Wittenberg hat zur Halbzeit mehr als 93 000 neugierige Gäste angezogen. Das teilte die Stiftung Luthergedenkstätten Sachsen-Anhalt mit. An dem Ort, wo Reformator Martin Luther (1483-1546) mehr als 35 Jahre wirkte, dem Augusteum, sind bis zum 5. November Exponate aus seinem direkten Lebensumfeld ausgestellt. Seit kurzer Zeit ist auch Luthers originales Testament aus Budapest zu sehen.

»Etwa zur Hälfte kommen unsere Besucher aus dem Ausland, darunter viele aus Südkorea, aber auch aus den USA, Skandinavien, den Benelux-Staaten und der Schweiz«, hieß es in der Zwischenbilanz. Die Ausstellung ist eine von drei Nationalen Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum. Auf der Eisenacher Wartburg wird gezeigt, wie sich das Bild der Deutschen von Luther über die Jahrhunderte geändert hat. In Berlin geht es unter dem Titel »Der Luthereffekt« um die internationale Bedeutung der Reformation, die 1517 mit dem überlieferten Thesenanschlag Luthers an die Wittenberger Schlosskirche ihren Anfang nahm. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!