Werbung

In Kenia zieht langsam wieder Normalität ein

Nairobi. Trotz einer noch angespannten Sicherheitslage nach der Präsidentschaftswahl ist Kenia am Montag langsam wieder zu einer gewissen Normalität zurückgekehrt: Der unterlegene Oppositionsführer Raila Odinga rief seine Anhänger für den Wochenbeginn zwar zum Streik auf, doch viele seiner Unterstützer konnten sich den weiteren Ausstand offenbar nicht mehr leisten. Das öffentliche Leben hatte seit der Wahl, die Amtsinhaber Uhuru Kenyatta gewann, stillgestanden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!