Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Digitalcourage plant »Fest der Demokratie«

Bielefeld. Unter dem Motto »Freiheit 4.0 - Rettet die Grundrechte« ruft die Datenschutz- und Grundrechteorganisation Digitalcourage zu Protestaktionen gegen Überwachung auf. Am 9. September sind in Berlin unter anderem ein Demonstrationszug, eine Kundgebung und ein »Fest für Grundrechte und Demokratie« geplant, kündigte der Verein an und erklärt auf seiner Homepage: »Damit im Wahlkampf nicht nur über ›Sicherheit‹ gesprochen wird, sondern vor allem über Freiheit und Grundrechte, gehen wir zwei Wochen vor der Bundestagswahl mit einem breiten Bündnis auf die Straße.« Auch in Karlsruhe soll an diesem Tag demonstriert werden. Die Aktionen richten sich gegen staatliche Überwachung, Vorratsdatenspeicherung sowie gegen Angriffe auf die Pressefreiheit. Zuletzt war der Verein mit seiner Kritik gegen die Anbringung biome-trischer Kameras an die Öffentlichkeit getreten. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln