Werbung

Eröffnung in Etappen?

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das Berliner Schloss könnte entgegen der bisherigen Planung womöglich in Etappen eröffnet werden. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sagte der dpa am Freitag, das Großprojekt sei nach wie vor im Kosten- und Zeitrahmen. »Die Frage stellt sich aber, ob es didaktisch wirklich sinnvoll ist, alles auf einen Schlag zu eröffnen oder ob man die Inhalte in vertretbaren Phasen präsentiert.« Das unter dem Namen Humboldt-Forum im Schloss geplante Museumszentrum sollte eigentlich Ende 2019 eröffnen. Die »Süddeutsche Zeitung« berichtete am Freitag, unter den Verantwortlichen glaube niemand mehr an den Termin. Allenfalls werde ein Teil der Geschosse für das Publikum fertig sein.

Johannes Wien, Vorstand und Sprecher der Stiftung Humboldt-Forum im Berliner Schloss, sagte zum Vorstoß von Grütters: »Alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck und Engagement daran, das Humboldt-Forum auf der Grundlage der bestehenden Verträge und Abstimmungen Ende 2019 zu eröffnen. Auch angesichts der vom Bund und Land Berlin zur Verfügung gestellten öffentlichen Mittel und der privaten Spenden für die Rekonstruktion der historischen Fassaden hat die Einhaltung des Kosten- und Terminplans höchste Priorität. Das Kulturprojekt Humboldt-Forum im Berliner Schloss ist weiterhin im Kosten- und Terminrahmen und soll Ende 2019 eröffnet werden.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen