Werbung

Bessere Bahnverbindung nach Polen verlangt

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) hat vom Bund und von der Deutschen Bahn den Ausbau der Schienenverbindungen nach Polen gefordert. »Dabei haben wir sechs der größten Städte Polens im Blick«, sagte Schneider am Sonntag bei einer Fahrt mit dem Kulturzug von Berlin nach Wrocław. »Im Raum Szczecin beispielsweise leben knapp 800 000 Menschen, das ist eine Metropolregion, die auch Teile Brandenburgs mit einschließt.« Auch Poznań und Wrocław haben laut Schneider wirtschaftliches Potenzial, das den Ausbau der Bahnverbindungen erforderlich mache. Die Ministerin unternahm die Fahrt gemeinsam mit dem Vizemarschall der Wojewodschaft Niederschlesien Jerzy Michalak im Rahmen der Kulturzugreihe »Europa auf Schienen - Zug um Zug kommen wir uns näher«. Mitreisende konnten die Diskussion beider Politiker per Kopfhörer und drahtloser Übertragungstechnik mit deutscher und polnischer Übersetzung verfolgen. Den Kulturzug haben seit seiner Einführung vor anderthalb Jahren bislang rund 27 500 Reisende genutzt. Der Kulturzug fährt an Wochenenden und Feiertagen zwischen Berlin, Cottbus und Wrocław. Das Angebot läuft bis Ende 2018. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!