Werbung

Bürgerrechtsanwalt in China verurteilt

Changsha. Der chinesische Bürgerrechtsanwalt Jiang Tianyong ist wegen »Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt« vor Gericht gestellt worden. Der Prozess vor dem Mittleren Volksgericht von Changsha in der Provinz Hunan endete am Dienstag nach nur knapp vier Stunden. Wann mit dem Urteil zu rechnen ist, war unklar. Dem 46-Jährigen droht eine Haftstrafe. Der prominente Anwalt war in Peking schon mit Kanzlerin Angela Merkel zusammengetroffen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen