Werbung

Gedenktafeln beschädigt

Die Gedenktafeln am Magnus-Hirschfeld-Ufer in Mitte sind erneut beschädigt worden. Die Augen der abgebildeten Personen wurden auf beiden Tafeln ausgekratzt, wie der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) am Donnerstag mitteilte. Der Verband erstattete Anzeige gegen unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Tafeln in unmittelbarer Nähe des Bundeskanzleramtes erinnern unter anderem an den Arzt und Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld, der ein Vorkämpfer für Homosexuellenrechte in Deutschland war. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!