Werbung

Hochwasserschutz ist Artenschutz

Magdeburg. In einer von den Grünen angeregten aktuellen Debatte hat sich Sachsen-Anhalts Landtag zu großen Anstrengungen im Hochwasser- und Artenschutz verpflichtet. Dabei müssten zwei Aspekte berücksichtigt werden, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Cornelia Lüddemann: Es müsse neben baulichen Maßnahmen zum Standard werden, den Flüssen mehr Raum zu geben. So ließen sich zudem Arten wie der Weißstorch und Moorfrosch schützen. Wichtig sei bei der Einrichtung von Überflutungsgebieten eine gut organisierte Bürgerbeteiligung. Nach den großen Hochwassern der Jahre 2002 und 2013 hatte es zuletzt starke Überschwemmungen im Harz gegeben. Extreme Regenfälle hatten kleine Flüsse binnen kurzer Zeit anschwellen lassen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln