Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

1500 beim CSD in Magdeburg

Magdeburg. Bei einer Parade zum sogenannten Christopher Street Day haben in Magdeburg Hunderte Menschen ein Zeichen für sexuelle Vielfalt gesetzt. Es seien am Samstag rund 1500 Teilnehmer bei dem bunten Umzug durch die Innenstadt dabei gewesen, sagte Andrei Popescu vom Vereinsvorstand des CSD Magdeburg. Auch nachdem die Ehe für alle auf den Weg gebracht worden sei, müssten solche Paraden, die Spaß und Feiern mit politischen Forderungen verbänden, weiter stattfinden. »Wir dürfen nicht lockerlassen.« Es gebe nach wie vor Homophobie in der Gesellschaft. Für transsexuelle Menschen brauche es zeitgemäße rechtliche Regelungen. Der CSD kämpfe für mehr Aufklärung und Bildung. Am kommenden Wochenende wird der Christopher Street Day in Halle gefeiert, allerdings ohne Parade durch die Stadt. Der Christopher Street Day erinnert an einen Aufstand von Homosexuellen in New York im Sommer 1968, als es in der Christopher Street zu Straßenschlachten mit der Polizei kam. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln