Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Falschparker-Jäger

Der Kampf gegen uneinsichtige Autofahrer kann zur Mission werden

  • Von Martin Reischke
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Eigentlich ist Andreas Schwiede ein ruhiger, unauffälliger Mann. Tagsüber arbeitet er als Touristenführer in Berlin. Doch in seiner Freizeit legt sich Schwiede auf die Lauer. Er macht Jagd auf Falschparker. An diesem sommerlichen Juniabend hat er auf dem Parkplatz vor dem Rathaus Schöneberg Stellung bezogen. Vor ihm rollt der Feierabendverkehr langsam über die sechsspurige Martin-Luther-Straße. Doch dafür hat Schwiede keinen Blick - ihn interessiert nur der ruhende Verkehr. In einer Seitenstraße hat sein geübtes Auge schnell den ersten Falschparker entdeckt: Ein grauer VW-Kleinwagen versperrt dort den Radstreifen kurz vor der Kreuzung. Also greift Schwiede zum Telefon und wählt die 110. Schwiede ist Experte und kennt den Jargon der Beamten: Der Polizei meldet er deshalb auch keinen Falschparker, sondern eine VBH - eine Verkehrsbehinderung, die behoben werden muss.

Viele Autofahrer sehen ihn als rechthaberischen Wutbürger und Denun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.