Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Google lädt auf Campus ein

Nur wenige Nachbarn haben am Donnerstagmittag das Angebot angenommen, sich vorab ein Bild vom Google-Campus im Umspannwerk in Kreuzberg zu machen. Noch ist das Gebäude in der Ohlauer Straße ein Rohbau. Etwa 20 Gründer sollen dort ab 2018 temporäre Arbeitsplätze und Unterstützung durch Mentoren erhalten. Anwohner sorgen sich nicht nur um mehr Lärm, wenn im Gebäude Veranstaltungen stattfinden. Sie fürchten auch eine weitere Aufwertung des Kiezes. Google-Deutschland-Sprecher Ralf Bremer erklärte am Donnerstag, »berechtigte Sorgen« ernstzunehmen. »An steigenden Mieten sind wir aber mit Sicherheit nicht Schuld.«

Bezirksbaustadtrat Florian Schmidt (Grüne) sagte, man könne nicht ein einzelnes Unternehmen für Aufwertung und Verdrängung verantwortlich machen und Kreuzberg auch nicht »abschotten«. Wichtig sei, einen angemessenen rechtlichen Rahmen zu bieten. »Wir müssen uns noch mehr anstrengen, um Menschen vor Gentrifizierung zu schützen.« jot

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln