Werbung

Entschädigung für Flüchtlinge in Australien

Melbourne. Ein australischer Richter hat einer Rekordentschädigung von insgesamt 70 Millionen Australischen Dollar (knapp 47 Millionen Euro) für eine Gruppe von 1900 Bootsflüchtlingen zugestimmt. Die Summe sei »fair und angemessen«, sagte Richter Cameron Macaulay vom obersten Gerichtshof des Bundesstaats Victoria am Mittwoch. Das Geld soll an Bootsflüchtlinge ausgezahlt werden, die nach Australien wollten, dann aber in Lager in Papua-Neuguinea gebracht worden. Dort hätten sie seelischen und körperlichen Schaden genommen, erklärten die Kläger. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen