Kannibalismus in höchster Verzweiflung

»Leningrader Blockade«: Ein dokumentarisches Stück in 67 Geschichten im Theater unterm Dach

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Herr Köhler, warum wenden Sie sich jetzt dem Thema der Leningrader Blockade zu?
Mich beschäftigt schon lange die Frage, warum solch ein eklatantes Verbrechen der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg mit über einer Million Opfer in Leningrad zwischen 1941 und 1944 nicht im öffentlichen Bewusstsein zu sein scheint wie die Shoa. Durch eine Förderung der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft können wir uns künstlerisch damit auseinandersetzen. Als Ergebnis entstand das dokumentarische Stück über 871 Tage der Blockade in 67 Geschichten: »Leningrader Blockade - Tragödie und Mythos«.

Sie arbeiten mit Künstlern aus Sankt Petersburg zusammen. Wie lange schon?
Bereits seit zwölf Jahren gibt es unterschiedliche Kooperationen. Die Mutter des künstlerischen Leiters des dortigen Theaters der Generationen war im ersten Jahr der Blockade in Leningrad. Es ergeben sich also aktuell durchaus persönliche Bezüge. Ins Private gingen wir, al...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 754 Wörter (5063 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.