Werbung

Montagsdemo

Die Montagsdemos sind der einzige bekannte historische Fall, in dem die Frustration der Volksmassen über einen ungeliebten Wochentag zur kollektiven Erhebung führte. In wochenlangen Rundgängen bahnte sich der friedliche Zorn seinen Weg zunächst durch den Leipziger Innenstadtring und später durch die verknöcherten sozialistischen Strukturen eines mit 40 Jahren in die Jahre gekommenen Staates und sorgte schließlich für dessen entnervte Kapitulation. Einen vergleichbaren Erfolg hatte zuvor nur die Oktoberrevolution, die aber erst im November zustandekam und zu diesem Zeitpunkt ihr ganzes friedliches Potenzial bereits verbraucht hatte. Bis heute versuchen immer wieder Menschengruppen an den Erfolg der Montagsdemos anzuknüpfen, jedoch gelang eine Wiederholung weder in den Demos gegen Hartz IV oder deutsche Auslandseinsätze noch gegen Formel eins oder die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft an Deutschland. Eine Abschaffung der Montage ist bei den Demos von Leipzig, obwohl sie sich später im ganzen Land verbreiteten, übrigens nicht gelungen. uka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
Mehr aus: Das APO-Lexikon