Werbung

Autofahrer verunglückt auf Flucht vor der Polizei

Potsdam. Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in Potsdam ist ein 37-jähriger Autofahrer verunglückt und schwer verletzt worden. Der Mann sei den Beamten in der Nacht zum Dienstag aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als sie ihn anhalten wollte, habe der Mann Gas gegeben und sei mit bis zu 160 Stundenkilometern geflüchtet. Mehr als fünf Kilometer verfolgten ihn die Beamten. Vor dem Bahnübergang Bergholz-Rehbrücke kam der Pkw von der Straße ab, prallte gegen einen Poller, überschlug sich und fing Feuer. Polizisten löschten den Brand. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Er wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung