Werbung

Autofahrer verunglückt auf Flucht vor der Polizei

Potsdam. Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in Potsdam ist ein 37-jähriger Autofahrer verunglückt und schwer verletzt worden. Der Mann sei den Beamten in der Nacht zum Dienstag aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als sie ihn anhalten wollte, habe der Mann Gas gegeben und sei mit bis zu 160 Stundenkilometern geflüchtet. Mehr als fünf Kilometer verfolgten ihn die Beamten. Vor dem Bahnübergang Bergholz-Rehbrücke kam der Pkw von der Straße ab, prallte gegen einen Poller, überschlug sich und fing Feuer. Polizisten löschten den Brand. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Er wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!