AKW Fessenheim verliert Großkunden

Straßburg. 46 Jahre nach Vertragsabschluss verzichtet ein Schweizer Konsortium auf Stromlieferungen aus dem störanfälligen elsässischen Atomkraftwerk Fessenheim. Der Vertrag mit der Centrales Nucléaires en Participations (CNP) werde zum Jahresende auslaufen, berichtete der Fessenheim-Betreiber EDF am Dienstag. Gründe wurden nicht mitgeteilt. Die Lieferungen an CNP machten bisher rund 15 Prozent der Fessenheim-Produktion aus, so EDF. Der Vertrag war 1971 abgeschlossen worden. Deutschland und Umweltschützer sehen das älteste französische Atomkraftwerk schon lange als Sicherheitsrisiko - im April hatte die französische Regierung die Schließung offiziell besiegelt. dpa/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken