Werbung

Museumsreif

Leipzig. 40 Jahre nach dem Terror-Drama um die Entführung der »Landshut« wird das Flugzeug an diesem Wochenende zurück nach Deutschland gebracht. Geflogen wird der Transport von der Leipziger Firma Ruslan Salis. Für den Transport haben Arbeiter die »Landshut« im brasilianischen Fortaleza zerlegt. Mit einer riesigen Antonow 124 sollen der Rumpf und die Tragflächen der »Landshut« nach Friedrichshafen geflogen werden. Eine Iljuschin 76 transportiert die übrigen Teile. In Friedrichshafen kommt die Lufthansa-Maschine in das Dornier Museum. Die »Landshut« war vor 40 Jahren von Terroristen entführt worden. Der Flugkapitän Jürgen Schumann wurde erschossen. In Mogadischu (Somalia) stürmte die Spezialeinheit GSG 9 am 18. Oktober 1977 die Maschine und befreite die 91 Geiseln. dpa/nd

Foto: AFP

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!