Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Frage des Etiketts

Sundern. Es geht wieder los: Waldbauer Eberhard Hennecke etikettiert auf seiner Plantage in Sundern Nordmanntannen. Der Regen der letzten Wochen hat der Weihnachtsbaumproduktion in Nordrhein-Westfalen gut getan. Die erntefähigen Baumbestände ab etwa sechs Jahren seien von sehr guter Qualität, heißt es aus der Branche. Die Baumpreise sollen demnach wie in den Vorjahren stabil bleiben, grundsätzlich würden mehr kleinere Bäume nachgefragt. 2016 kostete der laufende Meter Nordmanntanne zwischen 18 und 23 Euro. dpa/nd Foto: dpa/Roland Weihrauch

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln