Werbung

Russland: Keine Truppen mehr in Belarus

Moskau. Russland hat nach dem Großmanöver »Sapad« (Westen) alle Soldaten wieder aus dem verbündeten Nachbarland Belarus abgezogen und wies damit am Samstag Vorwürfe des ukrainischen Generalstabs zurück, der Abzug sei nicht vollständig erfolgt. »Alle eingesetzten Einheiten der russischen Streitkräfte (...) sind an ihre Heimatstandorte zurückgekehrt«, sagte Generalmajor Igor Konaschenkow in Moskau. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko bekräftigte bei der Militärübung seine Bündnistreue, betonte aber auch demonstrativ die Eigenständigkeit seines Landes. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen