Polizei hebt Warnung vor manipuliertem Joghurt auf

Halle. Nach dem Fund von verunreinigtem Joghurt in Supermärkten in Halle und Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) hat die Polizei ihre Warnung aufgehoben. Es sei davon auszugehen, dass sich keine weiteren manipulierten Joghurtprodukte mehr im Verkauf befinden, teilte die Polizeidirektion Süd in Halle am Montag mit. Verbraucher sollten aber auch unabhängig vom konkreten Fall die Verpackungen von gekauften Lebensmitteln stets auf ihre Unversehrtheit überprüfen. In der Nacht zum Freitag hatte sich ein 42-Jähriger bei der Polizei gemeldet und auf verunreinigte Joghurts hingewiesen. In einem Fall fanden Ermittler später eine gesundheitsschädliche Substanz. Der Mann aus dem Raum Bitterfeld wurde festgenommen, kam später aber wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern nach Angaben der Polizei an. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung